News: Smartwatch von Apple

Was sind Smartwatches und was können sie

Eine Smartwatch ist ein zusätzliches Gerät, welches wie eine Art Uhr ums Handgelenk geschnallt wird. Die Smartwatch zählt damit zu den wearable devices, also tragbaren Geräten. Üblicherweise wird es in Zusammenspiel mit einem Smartphone betrieben und dient daher als eine Art Erweiterung zur Anzeige bzw. auch zur Steuerung von App’s auf dem Smartphones (z.B. für die Musiksteuerung). Telefonieren kann man mit der Smartwatch alleine nicht. Dies liegt natürlich auch an der eingeschränkten Größe der „schlauen Uhr“. Die Bedienung und Navigation erfolgt über das kleine Display, welches wie bei einem gewöhnlichen Smartphone, durch das durchwischen erfolgt. Die Smartwatch ist daher als eine Art Zusatzgerät zu betrachten, welches man haben kann, aber nicht muss.

Es ist zum Beispiel geeignet, um den Puls während des Sports zu messen. Die Daten werden dann an das Smartphone über Bluetooth übertragen und können anschließend ausgewertet oder auch auf Social-Media Plattformen geteilt werden. Eine andere Möglichkeit die Smartwatch sinnvoll zu nutzen, ist diese als Fußgänger für die Wegnavigation zu verwenden. So muss man nicht ständig das Smartphone herausholen. Ein flüchtiger Blick auf das kleine Display der Uhr genügt und schon weiß man wo es lang geht.

Glanzvolle Zeiten für Apple?

Es ist schon ein Phänomen. Da kommt bald die Apple Watch auf den Markt und alle reißen sich förmlich um das neueste Gadget mit dem angebissenen Apfel. Laut Apple sind die Vorbestellungen für die Apple Watch mehr als positiv zu werten. Apple hat es anscheinend wieder einmal geschafft Technik und Lifestyle miteinander zu verbinden und so das Begehren ihrer Anhängerschaft nach Apple-Produkten aufrecht zu erhalten.

Die Apple Watch soll dem Konzern neue Umsatzrekorde verschaffen und an vergangenen Erfolgen anknüpfen. Wenn man den Medien Glauben schenken darf, ist die Smart Watch von Apple schon jetzt ein Verkaufshit. Warten wir’s ab.

Eine Apple Watch für 10.000$

Für die wohlbetuchten unter uns, gibt es dann auch eine Luxury-Variante aus Gold. Warum diese allerdings 10.000$ kosten soll, leuchtet mir nicht ganz ein. Wenn man sich die Uhr anschaut, dann müsste sie schon komplett aus Gold sein, um den Preis zu rechtfertigen. Aber die findigen Marketingexperten von Apple werden schon die richtigen Gründe für den leicht überzogenen Preis dieser Uhr haben. Es ist wohl eher der Lifestye-Gedanke den sich Apple hier vergolden lässt.

Wenn man nach dem heutigen Goldpreis gehen würde, würde man für 10.000$ etwa 300 Gramm 999’er Feingold beim seriösen Goldhändler dafür bekommen. Aber wer das nötige Kleingeld übrig hat, dem dürfte das wohl kaum interessieren. Ich persönlich würde für das Geld dann doch lieber eine echte Rolex oder Cartier Designuhr vorziehen. Nun ja – Geschmäcker sind eben doch verschieden.

Die Nachfrage nach Smartwatches ist groß

Eine Umfrage von BITKOM ergab, dass fast jeder dritte Deutsche Interesse an einer Smartwatch hätte. Zehn Millionen Deutsche hätten sogar die Absicht sich eine Smartwatch zuzulegen. Um nicht missverstanden zu werden – die Nachfrage bezieht sich natürlich auf die Smartwatch im Allgemeinen und nicht nur auf die Apple Watch. Ehrlich gesagt kann ich mir das trotzdem kaum vorstellen! Aber ich lasse mich da gerne eines besseren belehren – die Zeit wird es zeigen.

Es gibt nicht nur Apple

Doch was tun, wenn man den Apple-Hype nicht mitmachen möchte. Zum Glück gibt es auch hier Alternativen. Hersteller wie Samsung, Asus, LG, Sony oder Motorola bieten ebenfalls verschiedene Smartwatch-Modelle an. Diese sind auch schon etwas länger am Markt. Jedoch schienen diese irgendwie nie so richtig Beachtung gefunden zu haben. Vielleicht können diese ja jetzt von der Apple-Hysterie etwas profitieren.

Hier ein paar Smartwatch-Modelle anderer Hersteller:

  • LG Watch Urbane,  LG G Watch
  • Motorola Moto 360
  • Sony Smartwatch 3
  • Huawei Watch
  • Asus Zenwatch
  • Samsung Gear Live

Eine Smartwatch im eigenen Smart Home einsetzen?

Die Idee, eine Smartwatch im eigenen Smart-Home-Netzwerk zu integrieren, kann ich mir ganz gut vorstellen. Wenn es da nicht das winzige Problem mit der WLAN-Schnittstelle gäbe. Gerade die älteren Smartwatches können nämlich nur über Bluetooth mit einem Smartphone kommunizieren. Viele Hersteller wie LG, Motorola oder Sony legen aber nach und werden zukünftig auch eine Smartwatch mit WLAN-Modul anbieten. Für die Apple Anhänger sei gesagt – die neue Apple Watch wird bereits ein WLAN-Modul an Board haben.

Der Vorteil der Smartwatch liegt auf der Hand – eine schnelle und direkte Zugriffsmöglichkeit auf das Gerät. Dadurch das die Uhr in ständiger und greifbarer Nähe ist, muss nicht jedesmal erst das Smartphone für die Steuerung herausgekramt werden. Sofern die Smartwatch ein WLAN-Modul integriert hat, sollte es ein leichtes sein, diese in das eigene Netzwerk einzubinden. Das könnte ich mir vorstellen mit einer Smartwatch umzusetzen:

  • Alarmanlage scharf schalten
  • Wohnungseingangstür öffnen lassen
  • Licht ein- und ausschalten
  • Rechner hoch- und herunterfahren
  • mit Voice-Erkennung (z.B. mit Siri) Befehle an die Haussteuerung absetzen
  • kurze Meldungen/Status ausgeben lassen (z.B. Bewegung erkannt, Tür wurde geöffnet, etc.)

Die Einsatzmöglichkeiten sind auch hier grenzenlos. Im Prinzip kann man alles das, was man für gewöhnlich übers Smartphone steuert, auch über eine Smartwatch realisieren.

Posted in News.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: