Mit einem kleinen Smart Home System anfangen

Hast Du noch Zweifel? Bedenkenlos mit einem kleinen Smart Home System anfangen

Alles beginnt mit dem ersten Schritt. Deinen ersten Schritt hast Du getan, indem Du angefangen hast, diese Artikel-Serie zu lesen. Du hast Dich entschlossen die Sache Smart Home in die eigene Hand zu nehmen und auch schon etwas über die Möglichkeiten informiert. Das finde ich super und deshalb will ich Dich auf dem weiteren Weg dorthin unterstützen.

Für diejenigen, die noch immer Zweifel am eigenen Smart Home hegen, denen möchte ich gerne Mut zusprechen. Gegenüber Neuem hat der Mensch an sich erst einmal ein generelles Misstrauen.

Wird sich die Technik durchsetzen? Ist die Technik auch sicher genug? Bringt mir das wirklich etwas? Ist das nicht alles viel zu kompliziert? Es gibt bestimmt noch viele weitere Fragen, die einen daran hindern anzufangen. Das kann ich gut nachvollziehen, denn auch ich habe einmal so angefangen.

Jedoch kamen bei mir nie Zweifel auf, weil ich generell allen neuen Dingen offen gegenüberstehe. Einziges Problem, welches ich hatte: Mir hat niemand gezeigt wie man so ein Smart Home System aufbaut. Daher war bei mir viel mit Trial & Error. Mit Hilfe meiner Anleitungen wird Dir das aber weitestgehend erspart bleiben.

Daher empfehle ich Dir: Wirf Deine Allgemein-Skepsis über Board und gehe das „Risiko“ einfach ein! Fange erst einmal klein an und Du wirst sehen, dass die Einrichtung gar nicht so schwer ist. Mit der Zeit wirst Du dann auch viel Freude an Deinem Smart Home finden.

Lerne Dein eigenes Smart Home System besser kennen

Gib Dir am Anfang etwas mehr Zeit, um Dich mit Deinem Smart Home System vertraut zu machen. Gerade anfangs wird noch vieles neu für Dich sein. Daher lass es entspannt angehen und nur keine Hektik!

Nicht zu viele Funk-Module

Um sich erst einmal an das Smart Home System und deren Einrichtung sowie Bedienung zu gewöhnen, solltest Du Dir am Anfang nicht zu viele Funk-Module anschaffen. Ich werde Dir eine Starter-Lösung empfehlen, mit der Du gut ins Thema einsteigen kannst. Dazu dann aber später mehr. Zu viele Komponenten würden Dich wahrscheinlich am Beginn deiner Smart Home Einrichtung nur zu sehr stressen. Und das wollen wir ja vermeiden, denn es soll doch Spass machen!

150 Euro und Du bist dabei

Das schöne am Smart Home ist ja schließlich auch, dass Du nicht viele Funk-Komponenten benötigt, um auch anspruchsvolle Projekte umsetzen zu können. So kannst Du alleine schon mit einem Fenster-/Türkontakt und einem Heizungsthermostat verschiedene Szenarien und Anwendungsfelder miteinander kombinieren (z.B. Komfort + Sicherheit). Wie genau, zeige ich Dir natürlich später. Demzufolge ist auch kein großes Startkapital vonnöten, um beginnen zu können. Mit circa 150€ (1x Zentrale, 1x Tür-/Fensterkontakt und 1x Heizungsthermostat) bist Du dabei.

Zusammenfassung

Hier noch einmal die wichtigsten Punkte die Du beachten solltest.

Checkliste
  • Fange klein an: Beginne mit wenigen Funk-Modulen und beschränke Dich vorerst nur auf ein Zimmer
  • Nehme Dir Zeit: Lerne die Technik Deines Smart Home besser kennen
  • Ein eigenes Smart Home System muss nicht viel Geld kosten
Posted in Schritt-für-Schritt, Wissen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: